Montag, 11. August 2008

Blutregen in Kolumbien

Archiv: Blutregen (Illu.) | Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de

Bogota/ Kolumbien - In einem Dorf im Nordwesten Kolumbiens soll es am vergangenen Donnerstag Blut vom Himmel geregnet haben. Eine erste Untersuchung bestätigte, dass es sich tatsächlich um Blut handelt. Während die Dorfbewohner an ein göttliches Wunder glauben, zeigt sich die Kirche zurückhaltend.

Wie die Zeitung "El Tiempo de Bogota" berichtet, hatten Gemeindemitglieder in La Sierra den Blutregen ihrem Dorfpfarrer gemeldet und den vermeintlichen roten Regen aufgefangen. Eine erste Untersuchung der Proben durch eine Bakteriologen habe bereits bestätigt, dass es sich um Blut handele.

www.grenzwissenschaft-aktuell.de
>>> HIER können Sie unseren täglichen Newsletter bestellen <<<

An ein Zeichen Gottes, wie es die Anwohner deuten, glaubt der zuständige Bischof Fidel Leon Cadavid noch nicht und zeigt sich zurückhaltend: "Auch wenn hier unerklärliche Dinge passieren, kann man nicht einfach eine solche Hypothese aufstellen". Weitere Untersuchungen der Proben in der Provinzhauptstadt des Quibdo sollen nun folgen und helfen, das Mysterium um den Blutregen zu klären.

Quellen: grenzwissenschaft-aktuell.de / eltiempo.com
Copyright: grenzwissenschaft-aktuell.de
(falls nicht anders angegeben)


Für die Inhalte externer Links übernehmen wir keine Verantwortung oder Haftung.


WEITERE MELDUNGEN finden Sie auf unserer STARTSEITE